Der Vorstand

Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V.
Jürgen Oberschmidt

Jürgen Oberschmidt

Jürgen Oberschmidt war nach dem Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover als Lehrer für Musik und Deutsch an einem Gymnasium in NRW und in der Lehrerausbildung an der Universität Kassel tätig. Er war zunächst Professor für Musik und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten und folgte 2016 einem Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg, seit 2014 im Bundesvorstand des Bundesverbands Musikunterricht (BMU), dem er seit 2018 als Präsident vorsteht. 

Veröffentlichungen u.a. zur Neuen Musik, zu Fragen des Musikverstehens und zum Komponieren in der Schule.

 

Für weitere Informationen wie Lebenslauf, Mitgliedschaften u. Veröffentlichungen bitte hier klicken.

Publikationen

 

Lucas Gerin

Lucas Gerin

Bereits während seines Studiums in Toulouse entdeckte Lucas Gerin sein besonderes Interesse für Neue Musik und die Zusammenarbeit mit Komponist*innen. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart absolvierte er zwei Master Programme, im Laufe derer er sich immer mit aktuellen Strömungen der zeitgenössischen Musik auseinandersetzte. Er arbeitete mit Komponisten wie Johannes Kreidler oder Robin Hoffmann und spielte Uraufführungen von u.a. Peter Ablinger, Martin Schüttler und Philipp Krebs. Lucas Gerin ist Mitglied der Formation Pony Says die sich der Improvisation sowie der Uraufführung von Werken der jungen Komponistengeneration verschrieben hat. Sein Duo Mixed Sound Personnel widmet sich der Beziehung von Stimme, Schlagzeug und Elektronik in verschiedenen kompositorischen Formaten. Mit diesen und anderen Formationen, beispielsweise dem Ensemble Ascolta, gastierte Lucas Gerin bereits auf Festivals wie Wien Modern, TonArt Festival Esslingen, Der Sommer in Stuttgart, REM Bremen und M-Visia Kiew.

 

Felix Nagl

Felix Nagl

Felix Nagl ist als Pianist, Performer und Sounddesigner im Bereich der Neuen Musik sowie im Theaterkontext aktiv. Er arbeitet bevorzugt im Spannungsfeld zwischen digitalen und analogen Klangwelten und kollaboriert mit Künstler*innen aller Sparten um Themen- und Raumbezogene Konzertformate zu entwickeln. Sein Instrumentarium reicht vom akustischen Klavier über Synthesizer und Tonbänder bis hin zu elektrischen Zahnbürsten. Er bespielt Konzerthäuser, Clubs und Festivals (Festspielhaus Salzburg, Gasteig München, Staatstheater Stuttgart, White Noise Stuttgart, Next-Generation Donaueschingen, Konvergence-Festival Prag, Sommer in Stuttgart, Südseite Nachts Stuttgart, Fuchsbau-Festival Hannover) und ist Mitglied der Ensembles Pony Says, y-band sowie des Theater-Kollektivs Goldstaub und arbeitete mit Klangkörpern wie dem Ensemble Ascolta, Collegium Novum Zürich und dem SWR-Symphonieorchester. Er war Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg und gibt regelmäßig Workshops für Neue und elektronische Musik. 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung