Landesjugendensemble Neue Musik Baden-Württemberg

Ausschreibung zur September-Arbeitsphase 2020

LJE

LJE

Das LJE feiert Jubiläum!

Das Landesjugendensemble Neue Musik Baden-Württemberg (LJE) packt in seiner zehnten Arbeitsphase vom 6. bis 12. September 2020 unter anderem Nicolaus A. Hubers Werk No Exit – verwunschene Fixierung* (2014) an. Unmittelbar an die Gegenwart und die jüngste Komponistengeneration dockt das LJE durch die Zusammenarbeit mit dem Kompositionsstudenten Alfredo De Vecchis der Klasse Sidney Corbett an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim an. Weiteren Input erhält das LJE von dem Kompositionsstudenten Philipp Krebs, der aktuell seinen Master bei Gordon Kampe an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg absolviert. 

Uraufführung und etablierte „Meisterwerke” werden ergänzt durch Musik, die passgenau für die LJE-Besetzung 2020 ausgewählt und möglichst gemeinsam mit den Ensemblemitgliedern entwickelt wird.
Dirigiert wird das Projekt vom Künstlerischen Leiter des LJE, Christof M Löser.

*Änderungen vorbehalten

LJE-Team

Hier möchten wir euch gerne die Personen vorstellen, die das LJE-Team ausmachen: 

Künstlerische Leitung

Christof M Löser
Dirigent, Musiktheoretiker, Organisator. Dozent für Ensembleleitung / Praxis / Interpretation Neue Musik & Musiktheorie, Leiter des STUDIOs NEUE MUSIK und des echtzeitEnsembles an der HMDK Stuttgart. Dirigate bei zahlreichen Ensembles und Orchestern in Europa und Lateinamerika. Initiator und Leiter der Initiative für Neue Musik SUONO MOBILE. Initiator und Künstlerischer Leiter des LJE Neue Musik BW.
© Johannes Schaugg

Composer in Residence: Alfredo De Vecchis

Alfredo De Vecchis (*1989)
Das Stück, das ich für euch vorbereite, basiert auf dem Zusammenspiel eurer Instrumente – wenn ihr es spielt, werdet ihr sehen, was ich meine: aus der Kombination eurer Instrumente werden neue Klangfarben entstehen. Außerdem werden einige von euch kleine solistische Parts übernehmen. Für alle wird es performative Elemente geben, die hoffentlich Spaß am Instrument bereiten.
© Celeste Orlando

Composer in Residence: Philipp Krebs

Philipp Krebs (*1994)
Druckluft, Werkzeuge, elektronische Kurzschlüsse… In meinem Stück kombinieren wir technische Hilfsmittel und Objekte, die uns sonst nur im Alltag begegnen, mit klassischen Instrumenten und lassen zusammen eine ganz eigene Maschinerie entstehen. philipphkrebs.wordpress.com
© Nikola Kaloyanov

Co-Dozentin für Streicher: Delia Ramos Rodríguez

Delia Ramos Rodríguez (*1994)
erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Violinunterricht. 2016 schloss die Stipendiatin der BBVA-Stiftung den Bachelor bei Prof. Joaquín Torre am Real Conservatorio Superior Madrid (Spanien) und 2019 ihr Masterstudium bei Prof. Anke Dill an der Hochschule für Darstellende Kunst und Musik Stuttgart ab. Dort bereitet sich die 2015 mit dem Preis der „Internationale[n] Sommerakademie Radolfzell“ ausgezeichnete Geigerin nun auf den Master Neue Musik bei Melise Mellinger und Nurit Stark vor.
„In der Neuen Musik lernt man sein eigenes Instrument anders kennen und kann sich selbst neu entdecken und entwickeln. Ich hoffe, dass wir mit der Zusammenarbeit und dem Musizieren diese Freude finden können.”
© José Mª Ramos

Co-Dozent für Schlagzeug: Hannes Brugger

Hannes Brugger (*1991)
Der Schlagzeuger Hannes Brugger widmet sich neben seinen Tätigkeiten als Instrumentalist der elektroakustischen Musik, der Realisierung von Live-Elektronik und Computermusik und fühlt sich in digitalen Umgebungen wie Max/MSP, PureData oder Csound zu Hause. 1991 in Norditalien geboren und aufgewachsen absolvierte er zunächst ein Studium im Fach Schlagzeug am Konservatorium Monteverdi Bozen, Italien. Seit 2016 lebt er in Stuttgart, wo er seither klassisches Schlagzeug und Neue Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Marta Klimasara und Prof. Klaus Dreher studiert. Seit 2020 studiert er dort auch Computermusik bei Piet Meyer.
Hannnes Brugger besuchte zahlreiche Meisterkurse von renommierten Schlagzeuger-Persönlichkeiten wie Mike Quinn, Simone Rubino, Raymond Curfs, Arnold Marinissen und Se-Mi Hwang. Als Ensemble- und Orchestermusiker – aber auch als Solist – konzertierte er mit Klangkörpern wie dem Theater Pforzheim, Kammerorchester Pforzheim, Kammerorchester Heilbronn, Orchestra I Pomerigi Musicali di Milano und Orchestra Haydn und gastierte bei Festivals und Institutionen wie Musik der Jahrhunderte und TonArt Festival Esslingen.
Seit 2017 ist Hannes Brugger Lehrer an der Musikschule Esslingen. Gründungsmitglied des Ensembles sh|ft .
„Die Jugendlichen erwartet in der Arbeitsphase: Experimentieren, Klänge finden und mit Spaß an den Stücken arbeiten.“

Informationen zur Anmeldung

Interessierte Jugendliche im Alter von 13-21 Jahren können sich für weitere Informationen unter lje@neuemusikbw.de melden.

Soziale Medien

Folgt uns und bleibt immer auf dem Laufenden:

Anmeldeflyer

 

Hier geht’s zum Anmeldeflyer

Programm

Alfredo De Vecchis: Neues Stück (2020, UA)
für Ensemble, Kompositionsauftrag des LJE

Philipp Krebs: surge (2020, UA)
für Ensemble, Objekte & Elektronik, Kompositionsauftrag des LJE

Nicolaus A. Huber: No Exit – verwunschene Fixierung (2014)
für Ensemble, CD- und Video-Zuspielung

Das endgültige Programm wird nach Anmeldeschluss festgelegt.

Instrumente

Folgende Besetzung werden aktuell noch gesucht!
Oboe, Posaune, Harfe, Violine (1x), Viola (2x), Violoncello (1x) und Kontrabass.

Daten der Arbeitsphase

Probenphase:
So. 06.09. bis Fr. 11.09.2020 in der Bundesakademie Trossingen

Konzerte:
Fr. 11.09.2020
N.N.
Sa. 12.09.2020
Mannheim im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen

Corona-Hinweis:
Die Arbeitsphase wird aktuell noch für den September 2020 geplant. Sollte sich die Corona-Lage bis dahin entspannen, wird die Arbeitsphase unter den dann geltenden Hygiene-Auflagen stattfinden.

Kooperationspartner der Arbeitsphase sind die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen, die Gesellschaft für Neue Musik e.V. Mannheim und die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

Kontakt

Annika Hintersteiner

Tel.: 0711 62905 15
Fax: 0711 62905 16

lje@neuemusikbw.de
hintersteiner@neuemusikbw.de

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung